Logo
Willkommen bei DRAUSSEN.MENSCH
 

Erdnussbutter selbstgemacht

Bei uns gibt es am Frühstückstisch immer zwei Lager – die herzhaften und die süßen Genießer. Nur bei einem sind sich alle einig: Erdnussbutter. Und weil wir die wirklich in rauen Mengen verschlingen, wollten wir mal ausprobieren, Erdnussbutter selbst zu machen.

Also haben wir kurzerhand zwei große Tüten Bio-Erdnüsse gekauft und eine Stunde zusammen am Küchentisch gesessen und Erdnüsse geknackt. Die beste Technik hatte unser Kleinster: Seine Fingerchen sind noch nicht stark genug, um eine Erdnussschale zu zerbrechen, also hat er einfach jede in der Mitte durchgebissen. 

Lärmschutz

Im Anschluss haben wir alle Nüsse in unseren Mixer geschmissen und auf eine wirklich lange Karusellfahrt geschickt. Spannend zu beobachten wie aus den Nüssen erst Mehl und nach und nach eine klebrige Masse wurde. Wenn sich einmal das Öl aus den Nüssen freisetzt, hat man es auch schon fast geschafft.

Dann muss man nur noch je nach Geschmack ein bisschen verfeinern. Wir haben letztendlich drei Sorten gemacht: eine mit Honig, eine mit Honig und Salz und eine mit rohem Kakaopulver. Lecker sind sie alle drei und wir werden bestimmt bald wieder einen Nachmittag erdnusspuhlend in der Küche verbringen.

Für jeden Geschmack!